Erklärung

Hervorgehoben

Am Dienstag, 28. Mai 2019 kam der Autor und Journalist Alex Feuerherdt zu uns nach Aachen und hielt einen sehr gelungenen Vortrag zum Thema „Mythos ‚Nakba‘ – Die Entstehung Israels und die Vertreibung der Juden aus den arabischen Staaten“. Die Deutsch-Israelische Gesellschaft Aachen e.V. dankt Herrn Feuerherdt für sein spannendes, sachliches, wissenschaftlich fundiertes und ausgewogenes Referat. Wir freuen uns über die vielen Zuhörer, die an der Veranstaltung teilgenommen haben, und über deren Resonanz. Dazu rechnen wir ausdrücklich auch jene Zuhörer, die dem Vortrag von Herrn Feuerherdt kritisch gegenüberstanden und die Diskussion im Anschluss an den Vortrag nutzten, um kritische Fragen zu stellen und kritische Kommentare zu äußern. Wir danken Herrn Feuerherdt, dass er auch auf diese kritischen Beiträge sachlich und ausführlich geantwortet hat. Kein Verständnis haben wir hingegen für das Verhalten des Vertreters unseres Mitveranstalters, der Aachener Volkshochschule, der den Vortrag als unsachlich, einseitig und unwissenschaftlich darstellte. Besonders befremdlich finden wir das, da diese Kritik zuvor vor allem von anwesenden Sympathisanten der antisemitischen BDS-Bewegung geäußert wurde. In diesem Zusammenhang fordern wir alle politischen und gesellschaftlichen Akteure vor Ort auf, dem gemeinsamen Bundestagsbeschluss von CDU/CSU, SPD, FDP und Bündnis90/Die Grünen zu folgen und der antisemitische BDS-Bewegung entschlossen entgegenzutreten.

Iran: Fünf Atomwaffen für 100 Mio. Dollar

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freundinnen und Freunde,

in dem nachfolgenden Artikel Fünf Atomwaffen für 100 Millionen Dollar liste ich erstmals in deutscher Sprache all die Beweise für ein heimliches – 2003 keineswegs beendetes – Atomwaffenprogramm Teherans auf; Beweise, die auf einer sorgfältigen Prüfung der Dokumente des „Nukleararchivs“ in Teheran basieren. Das Wiener Portal Mena-Watch veröffentlichte diesen Beitrag vor wenigen Tagen als Zweiteiler:

https://www.mena-watch.com/fuenf-atomwaffen-fuer-100-mio-dollar-teil-i/

https://www.mena-watch.com/fuenf-atomwaffen-fuer-100-mio-dollar-teil-2/

Er ist als nunmehr auch als zusammenhängender Artikel auch auf meiner Homepage zu finden:

http://www.matthiaskuentzel.de/contents/iran-fuenf-atombomben-fuer-100-millionen-dollar

Die Ausführungen meines Buches Nazis und der Nahe Osten. Wie der islamische Antisemitismus entstand haben die Mitarbeiter/innen der Bundeszentrale für Politische Bildung offenkundig überzeugt. Sie baten mich, den Abschnitt über „Islamischen Antisemitismus“ für ihr BdP-Bildungsportal auszuarbeiten. Das Ergebnis finden Sie hier:

https://www.bpb.de/politik/extremismus/antisemitismus/307771/islamischer-antisemitismus

Sie überzeugten allerdings nicht René Wildangel, den ehemaligen Leiter des Regionalbüros der Heinrich-Böll-Stiftung in Ramallah, der das Buch für die Süddeutsche Zeitung rezensierte. Ihm fehlte der anti-israelische Touch. Angeblich füge sich mein Buch „in ein geschichtspolitisches Narrativ, das Israel von der eigenen Verantwortung im israelisch-palästinensischen Konflikt freisprechen soll.“ Über das Thema meines Buches – den islamischen Antisemitismus und dessen Entstehung – verliert seine Besprechung (siehe Anlage) kein Wort.

Im letzten Rundbrief verschickte ich meinen Artikel Eine Pandemie made in China, den der „Perlentaucher“ veröffentlicht hatte. Die Monatszeitschrift Cicero bat mich daraufhin um einen ausführlichen Beitrag zu diesem Thema. Anfang Mai wurde dieser unter dem Titel Das Virus aus der Diktatur veröffentlicht. Sie finden eine Kopie dieses leider weiterhin aktuellen Aufsatzes in der Anlage.  

Freundlich grüßt

Ihr/euer Matthias Küntzel

Wie Franz Josef Strauß Israels Sieg 1967 ermöglichte

Als Bundesverteidigungsminister unterstützte der CSU-Politiker Franz Josef Strauß jahrelang insgeheim den Aufbau der israelischen Streitkräfte. Den Lieferungen kam während des Sechs-Tage-Krieges entscheidende Bedeutung zu.

https://www.welt.de/geschichte/plus208108139/Sechs-Tage-Krieg-Franz-Josef-Strauss-ermoeglichte-Israels-Sieg-1967.html

„Der Geist der Bundeswehr ist moralisch einzigartig“

Die Bundesrepublik Deutschland ist der beste Staat, den es je auf deutschem Boden gegeben hat. Gleiches gilt für unser Militär. Doch das moralische Fundament der Bundeswehr ist heute ein anderes, erklärt der Historiker Michael Wolffsohn.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article206440867/Bundeswehr-Michael-Wolffsohn-ueber-das-ethische-Fundament-des-Militaers.html

Vergeltungsangriff der USA auf schiitische Miliz im Irak

Nach dem Tod von zwei US-Bürgern und einer Britin durch Raketenbeschuss im Irak hat die US-Armee in der Nacht zum Freitag Vergeltungsangriffe geflogen. Das Pentagon teilte mit, Ziel des „defensiven Präzisionsschlags“ seien Waffenlager gewesen.

https://www.welt.de/politik/ausland/article206527059/Irak-US-Vergeltungsangriffe-gegen-Schiitenmiliz.html?wtrid=socialmedia.email.sharebutton

Wie die Türkei die Terrororganisation Hamas finanziert

Offiziell hat die Türkei die finanzielle Unterstützung der islamistischen Palästinenser-Organisation Hamas eingestellt. Doch Geheimdienstinformationen, die WELT vorliegen, offenbaren, dass wieder Geld an die Hamas fließt – und zwar nicht für humanitäre Zwecke.

https://www.welt.de/politik/ausland/plus206496877/Gegen-Israel-Tuerkei-soll-Hamas-mit-Millionen-finanzieren.html?wtrid=socialmedia.email.sharebutton

Lieberman nennt Bedingungen für Regierungseintritt – Gantz akzeptiert

Avigdor Lieberman hat nach der Wahl in Israel eine Schlüsselrolle – ohne ihn ist keine Regierung möglich. Netanyahus Herausforderer Gantz will seine Forderungen akzeptieren. Ein erster Schritt, nicht mehr.

https://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-avigdor-lieberman-nennt-bedingungen-fuer-regierungseintritt-a-09541cb8-25df-4b75-a481-cef13d170bec

Wie Deutschland militante Feinde Israels unterstützte

In den 70er-Jahren zeigte das Auswärtige Amt großes Verständnis für die PLO. Immer wieder wurde ein wirkungsvolles Vorgehen gegen palästinensischen Terror verhindert. Sogar eine Zahlung an die militante Organisation wurde angewiesen.

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus206092655/Auswaertiges-Amt-Wie-Deutschland-militante-Feinde-Israels-unterstuetzte.html

Israel reagiert mit Luftschlägen auf Raketenbeschuss aus Gaza

Nachdem israelische Soldaten einen palästinensischen Angreifer getötet hatten, folgten Raketenangriffe des Islamischen Dschihad auf Israel. Danach beschossen israelische Kampfflugzeuge Stellungen der Extremisten im Gazastreifen und in Syrien.

https://www.welt.de/politik/ausland/article206084511/Nahost-Konflikt-Israel-reagiert-mit-Luftschlaegen-auf-Raketenbeschuss-aus-Gaza.html