Die unheimliche Popularität der Israelkritik 07.12.2017

Vortrag • Alex Feuerherdt

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 19 Uhr
Alex Feuerherdt untersucht in seinem Vortrag die Wandlung(sfähigkeit) des Antisemitismus, die Erneuerung antisemitischer Stereotype und ihre Reproduktion
in Politik, Medien und Gesellschaft. Dabei stehen folgende Fragen im Mittelpunkt: Wie sieht Antisemitismus heute aus? Welcher rhetorischer Figuren und Stereotype
bedient er sich? Wie und wo ist er verankert? Was eint ihn mit dem klassischen, tradierten Antisemitismus, was trennt ihn von diesem?
Alex Feuerherdt ist Verlagslektor, Grafiker, freier Publizist und Fußball-Schiedsrichter. Er schreibt unter anderem für die Jüdische Allgemeine, Konkret, den
Tagesspiegel und Jungle World.
Der Vortrag wird gefördert durch Mittel des Bundesprogramms Demokratie leben!

Durch einen Fehler meinerseits ist leider der erste Teil des Vortrages verloren gegangen. Ich bitte dies zu entschuldigen. A. E. Weyermann

Zwei Vorlagen aus dem Vortrag:image

image