Trumps Verrat an den Kurden schockt Israel

Premier Netanjahu betrachtet Trumps Syrienpolitik mit äußerster Sorge, denn sie schwächt die israelfreundlichen Kurden und stärkt den Iran. Israel hat Angst, auf sich selbst gestellt zu sein – und könnte sich zu einem drastischen Schritt gezwungen sehen.

https://www.welt.de/politik/ausland/plus201704762/Tuerkische-Syrien-Offensive-Trumps-Verrat-an-den-Kurden-schockt-Israel.html

Fließt Geld der Grünen an Palästina-Terroristen?

Vorwürfe gegen Böll-Stiftung in Ramallah

Schwere Vorwürfe gegen die Grünen-nahe Heinrich-Böll-Stiftung.

Der mutmaßliche Drahtzieher eines Terroranschlags auf eine israelische Familie soll für einen palästinensischen Partner der Böll-Stiftung arbeiten. Das berichtet die israelische Organisation „NGO Monitor“.

https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/vorwuerfe-gegen-boell-stiftung-in-ramallah-fliesst-geld-der-gruenen-an-palaestin-65133006.bild.html?fbclid=IwAR33896vGJvoNqnUcQ2RaUY_se2cXmEpYac7AsXE6xxTXBAMrdboVxk3pA8

Israel als multikulturelle Gesellschaft

Hervorgehoben

Vortrag und Diskussion mit Oliver Vrankovic

Unterschiedliche Kulturen und Mentalitäten treffen in Israel auf engstem Raum aufeinander, wie in kaum einem anderen Land. Oft wird die Idee vom jüdischen Staat als Vorwand missbraucht, um diesen multikulturellen und multiethnischen Character der israelischen Gesellschaft zu verschleiern. Dabei treffen in Israel nicht nur Juden auf Muslime, sondern auch Europäer auf Orientalen, Äthiopier auf Amerikaner und Religiöse auf Säkulare, um nur einige der vielen Gruppieren zu nennen, welche das Wesen der israelischen Gesellschaft bestimmen oder eben auch immer wieder in Frage stellen. Der deutsch-israelische Blogger Oliver Vrankovic beleuchtet diesen vielschichtigen Charakter des jüdischen Staates, indem er von seinen Erfahrungen an Orten berichtet, die sonst eher selten im Fokus der medialen Berichterstattung stehen: Krankenhäuser, Fußballstadien, soziale Brennpunktviertel im Großraum Tel Aviv, Pflegeheime, aber auch landwirtschaftliche Siedlungen im Norden des Landes.

24. Oktober 2019, 19 Uhr
Saal der Freien Christengemeinde: „Hoffnung Für Alle“
Lothringerstr. 21, Aachen
Veranstalter: DIG Aachen e. V. Eintritt frei

Zum Referenten:

Oliver Vrankovic schreibt regelmäßig für die Jungle World, die Jüdische Allgemeine und andere Medien und arbeitet als Pflegehelfer in einem israelischen Altenheim.

Folgender Artikel bietet einen kleinen Vorgeschmack auf den Vortrag:
https://jungle.world/artikel/2018/19/das-gegenteil-von-projektion

Hier geht es zum Blog von Oliver Vrankovic:
http://www.derkichererbsenblog.com/

CDU, SPD und Grüne zu Besuch bei türkischen Rechtsextremisten

Politiker mehrerer Parteien haben eine Moschee besucht, deren Träger türkische Rechtsextremisten sind. Dieses Treffen offenbart das Dilemma, in dem sich viele Politiker befinden, wenn sie in den Dialog mit großen muslimischen Gemeinden treten wollen.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article201475574/Moschee-in-Remscheid-Zu-Besuch-bei-tuerkischen-Rechtsextremisten.html

Fließt Geld der Grünen an Palästina-Terroristen?

Schwere Vorwürfe gegen die Grünen-nahe Heinrich-Böll-Stiftung.

Der mutmaßliche Drahtzieher eines Terroranschlags auf eine israelische Familie soll für einen palästinensischen Partner der Böll-Stiftung arbeiten. Das berichtet die israelische Organisation „NGO Monitor“.

Bei dem Sprengstoffattentat am 23. August wurde die 17-jährige Rina Shnerb getötet. Der Drahtzieher soll die Bombe gebaut und per Fernzünder detoniert haben, als die Familie vorbeilief. Schon in der Vergangenheit sei er mehrfach wegen terroristischer Aktivitäten verhaftet worden, berichteten israelische Medien.

https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/vorwuerfe-gegen-boell-stiftung-in-ramallah-fliesst-geld-der-gruenen-an-palaestin-65133006.bild.html?fbclid=IwAR33896vGJvoNqnUcQ2RaUY_se2cXmEpYac7AsXE6xxTXBAMrdboVxk3pA8

Die Unangepassten

Vor 40 Jahren verfasste Peter Finkelgruen ein Buch über die Kölner Edelweißpiraten. Nun wird es im Internet erstmals veröffentlicht

https://www.juedische-allgemeine.de/kultur/die-unangepassten/

Kommentar: Ein sehr lesenswerter Bericht. Insbesondere die Position des ehemaligen Regierungspräsidenten Dr. Franz-Josef Antwerpes und des ehemaligen Oberbürgermeisters Oberbürgermeister Norbert Burger sind bemerkenswert.

Der Orthodoxe als Feindbild

Ein „Spiegel“-Cover mit orthodoxen Ostjuden hat für Empörung gesorgt. Viele „moderne“ Juden fühlten sich falsch dargestellt. Aber man kann ein Klischee nicht bekämpfen, indem man es durch ein anderes ersetzt. Ein Plädoyer für das vermeintlich Fremdartige.

https://www.welt.de/kultur/plus201325706/Judentum-Der-Orthodoxe-als-Feindbild.html?wtrid=socialmedia.email.sharebutton

UN veröffentlicht Bericht über die Verbindung von Antisemitismus und BDS-Bewegung

Es passiert sehr selten, dass von den Vereinten Nationen etwas kommt, dass gut ist für Israel und die Juden. Nun hat Ahmed Shaheed, der UN-Sonderberichterstatter für Religions- und Glaubensfreiheit und ehemaliger Aussenminister der Malediven, der UN-Generalversammlung einen Bericht über Antisemitismus vorgelegt, der diesen als weltweites Phänomen anerkennt und hervorhebt, dass Antisemitismus in verschiedenen Ausprägungen daherkommt: rechts, links, islamistisch.

https://www.audiatur-online.ch/2019/10/02/un-veroeffentlicht-bericht-ueber-die-verbindung-von-antisemitismus-und-bds-bewegung/

Leiter der PFLP Terrorzelle die Rina Shnerb ermordete, war in BDS Organisation aktiv

Der Leiter der PFLP Terrorzelle die Rina Shnerb ermordete, war in einer BDS Organisation aktiv, die noch 2018 Gelder aus der Schweiz erhalten hat. Laut israelischen Sicherheitsbeamten befehligte Samer Arbid am 23. August 2019 eine Terrorzelle der Volksfront für die Befreiung Palästinas (PFLP). Die Zelle verübte an dem Tag einen Bombenanschlag auf israelische Zivilisten, der die 17-jährige Rina Shnerb tötete und ihren Vater und Bruder verletzte. Laut Israelischen Sicherheitsbehörden hat Arbid den Sprengsatz vorbereitet und gezündet.

https://www.audiatur-online.ch/2019/10/02/leiter-der-pflp-terrorzelle-die-rina-shnerb-ermordete-war-in-bds-organisation-aktiv/?fbclid=IwAR324VnShncF9og52MB3E1izrSKtWv7iNOTMEJ8XqaFudfsShpuRbv67480