Schändlich: 10 Punkte, wie Israel anders behandelt wird.

David Harris(Aus dem Englischen von David Harris , Mitarbeiter der Huffpost
AJC Chief Executive Officer, Edward und Sandra Meyer, Büro des CEO)

01/04/2018

https://www.huffingtonpost.com/david-harris/ten-ways-israel-is-treate_b_7579568.html

Die jüngste Fokussierung auf die Jerusalem-Frage ist eine deutliche Erinnerung daran, dass Israel nach einem völlig anderen Standard behandelt wird als andere Länder im internationalen System.

Natürlich verdient Israel Aufmerksamkeit und Kontrolle wie jede andere Nation. Aber es verdient auch Gleichbehandlung – nicht mehr und nicht weniger.

Erstens ist Israel der einzige Staat, dessen Hauptstadt Jerusalem, mit der das jüdische Volk seit mehr als 3000 Jahren verbunden ist, von fast allen anderen Ländern nicht anerkannt wird.

Stellen Sie sich die Absurdität vor. Ausländische Diplomaten leben in Tel Aviv, während sie praktisch alle ihre Geschäfte in Jerusalem führen, wo sich das Büro des Premierministers, die Knesset (das Parlament), der Oberste Gerichtshof und das Außenministerium befinden.

Sehen Sie sich die Liste der Weltstädte an, einschließlich der Geburtsorte in den Pässen, und Sie werden etwas bemerkenswertes sehen – Paris, Frankreich; Tokyo, Japan; Pretoria, Südafrika; Lima, Peru; und Jerusalem, ohne Land – verwaist, wenn Sie so wollen.

Zweitens ist Israel der einzige Mitgliedsstaat der Vereinten Nationen, dessen Existenzrecht ständig in Frage gestellt wird.

Ungeachtet der Tatsache, dass Israel eine uralte Verbindung mit dem jüdischen Volk verkörpert, wie es im meistgelesenen Buch der Welt wiederholt zitiert wird, der Bibel; dass es auf der Grundlage der Empfehlung der Vereinten Nationen von 1947 wiedergeboren wurde; und dass es seit 1949 ein Mitglied der Weltgemeinschaft ist, gibt es einen unerbittlichen Chor, der Israels höchst politische Legitimität leugnet.

Niemand würde es wagen, das Existenzrecht vieler anderer Länder in Frage zu stellen, deren Grundlage für Staatlichkeit unendlich viel fragwürdiger ist als die Israels, wie diejenigen, die durch brutale Gewalt, Besatzung oder weit entfernte Kartenzeichner geschaffen wurden. Sehen Sie sich einmal an, wie viele Länder zu diesen Kategorien passen – darunter übrigens auch einige arabische Länder. Warum gibts es dann nur für Israel eine offene Jagdsaison? Könnte es vielleicht etwas damit zu tun haben, dass es weltweit das einzige Land mit jüdischer Mehrheit?

Drittens ist Israel der einzige UN-Mitgliedstaat, dessen Vernichtung von einem anderen UN-Mitgliedsstaat angestrebt wird.

Denken Sie darüber nach. Die iranische Führung hat, zusammen mit iranisch finanzierten Stellvertretern im Libanon und Gaza, wiederholt gefordert, Israel von der Landkarte zu streichen. Gibt es ein anderes Land, das mit einem so erklärten Ziel der Vernichtung durch Völkermord konfrontiert wird? In der Zwischenzeit führt eine Mehrheit der Länder weiterhin Geschäfte mit Teheran, als ob diese Bedrohung für eine andere Nation entweder willkommen oder irgendwie irrelevant wäre.

Viertens hat die UNO zwei Agenturen, die sich mit Flüchtlingen befassen.

Eine davon, das Hohe Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR), konzentriert sich auf alle Flüchtlinge der Welt, mit einer Ausnahme. Die andere, das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina (UNRWA), kümmert sich nur um die Palästinenser.

Aber der Unterschied geht über die Anomalie zweier Strukturen und zweier Bürokratien hinaus. In der Tat haben sie zwei auffallend unterschiedliche Mandate.

Die UNHCR bemüht sich um die Ansiedlung von Flüchtlingen; die UNRWA nicht. Als John Blanford, der damalige Direktor der UNRWA, im Jahr 1951 vorschlug, bis zu 250.000 Flüchtlinge in den nahe gelegenen arabischen Ländern neu anzusiedeln, reagierten diese Länder wütend und weigerten sich, was zu seiner Abreise führte. Die Nachricht ist angekommen. Seitdem hat kein UN-Beamter mehr auf eine Ansiedlung gedrängt.

Darüber hinaus unterscheiden sich die Definitionen von UNRWA und UNHCR bezüglich der Flüchtlinge erheblich. Während die UNHCR nur diejenigen betreut, die tatsächlich aus ihrer Heimat geflohen sind, deckt die UNRWA-Definition „die Nachkommen von Personen, die 1948 zu Flüchtlingen wurden“, ohne generationsbedingte Einschränkungen ab.

Fünftens ist Israel das einzige Land, das alle seine großen Kriege für das Überleben und die Selbstverteidigung gewonnen hat, es wird jedoch mit besiegten Gegnern konfrontiert, die darauf bestanden haben, die Friedensbedingungen zu diktieren.

Ironischerweise fanden diese Gegner Unterstützung aus vielen Ländern, die selbst im Krieg siegreich waren und große Grenzkorrekturen verlangten – und ja – auch bekamen. Ein kurzer Blick auf, sagen wir, frühere Karten von Europa und der heutigen zeigt den Punkt recht deutlich auf.

Sechstens ist Israel das einzige Land der Welt mit einem gesonderten – und permanenten – Tagesordnungspunkt Nr. 7 im Genfer UN-Menschenrechtsrat.

Kein anderer Mitgliedstaat, einschließlich regelmäßiger Menschenrechtsverletzer wie Nordkorea, Syrien, Iran oder Sudan, erhält einen eigenen Tagesordnungspunkt.

Nur die einzige liberale Demokratie im Nahen Osten wird in dieser offensichtlich voreingenommenen Art behandelt, denn so funktioniert es – die Bösen kreisen die Waggons ein, um sich gegenseitig zu schützen, verbünden sich gleichzeitig gegen Israel und schaffen so eine automatische Mehrheit dagegen.

Siebtens ist Israel das einzige Land, das bei der Weltgesundheitsorganisation als „Verletzer von Gesundheitsrechten“ namentlich verurteilt wurde.

Dieser „Schurke“ wird gebrandmarkt, obwohl Israel den im syrischen Bürgerkrieg Verwundeten und im Gazastreifen der Hamas lebenden Palästinensern erstklassige medizinische Hilfe leistet; eine der höchsten Lebenserwartungsraten der Welt für alle seine Bürger erreicht, jüdische und nichtjüdische gleichermaßen; zu den allerersten medizinischen Einsatzkräften für humanitäre Krisen gehört, wo auch immer sie auftreten mögen, von Haiti bis Nepal; und täglich die Grenzen der Medizin für alle voranbringt, etwas, das nicht von vielen andere Nationen gesagt werden kann.

Achtens, Israel ist das einzige Land, das das ständige Ziel von drei ständigen UN-Gremien ist, die ausschließlich für den Zweck der Förderung der palästinensischen Sache und der Bekämpfung Israels gegründet wurden – das Komitee für die Ausübung der unveräußerlichen Rechte des palästinensischen Volkes; der Sonderausschuss zur Untersuchung israelischer Praktiken, die die Menschenrechte des palästinensischen Volkes betreffen; und die Abteilung für palästinensische Rechte in der Abteilung für politische Angelegenheiten der UNO.

Neuntens ist Israel das einzige Land, das jährlich von mindestens 20 Resolutionen der UN-Generalversammlung und zahllosen Maßnahmen in anderen UN-Gremien, wie dem Menschenrechtsrat, angegriffen wird.

Erstaunlicherweise ist Israel alljährlich mit mehr solcher Bemühungen konfrontiert als die anderen 192 UN-Mitgliedstaaten zusammen. Niemand kann ernsthaft behaupten, dass dies im Entferntesten gerechtfertigt ist, aber es ist eine Realität, denn in jedem UN-Gremium mit Ausnahme des Sicherheitsrats, wo jedes der fünf ständigen Mitglieder ein Veto einlegt, dreht sich alles um Mehrheitsentscheidungen.

Wenn heute fast zwei Drittel der Nationen der Welt der Bewegung der Blockfreien angehören, und wenn sie zwischen 2013 und 2016 ein Land wie den Iran als Vorsitz gewählt haben, gefolgt von Venezuela, dem derzeitigen Führer, dann sagt das fast alles.

Und zehntens ist Israel der einzige Staat, der von der BDS-Bewegung (Boykott, Desinvestition und Sanktionen) betroffen ist.

Hat irgendjemand eine bedeutende Campus-Aktivität gesehen, die auf wahre Menschenrechtsverletzer abzielt, einschließlich einiger in Israels Nachbarschaft, die Christen enthaupten, gewaltsam bekehren und vertreiben; chemische Bomben auf Zivilisten fallen lassen; den Palästinensern volle Rechte verweigern; LGBT-Gemeinschaften verfolgen; und die Todesstrafe, auch für Minderjährige, mit Hingabe anwenden?

Hat eine Studentengruppe jemals versucht, andere Studenten daran zu hindern, in irgendein anderes Land außer Israel zu reisen, wie es bei einer früheren „Zusicherung“ geschah, die an der UCLA (University of California) verbreitet wurde?

Hat irgendjemand Flottillen oder „Flytillas“ gesehen, die von europäischen, linksextremistischen Gruppen organisiert wurden und die keinen anti-israelischen Standpunkt vertreten?

Hat jemand Bewegungen gesehen, die Unternehmen bewegen wollen, sich aus einem anderen Land als Israel zurückziehen?

Die Türkei zum Beispiel hat seit 44 Jahren schamlos und ungerechtigterweise ein Drittel des Inselstaates Zyperns besetzt, dort schätzungsweise 40.000 türkische Soldaten stationiert und zahllose Siedler aus Anatolien dorthin versetzt, doch auf Ankara blickt niemand, der vorgibt, im Namen von “Gerechtigkeit” und “Besatzung” zu handeln.

Angesichts der politischen Realitäten kann es eine gewaltige Herausforderung sein, diese ungeheuerliche Doppelmoral und eklatante Heuchelei zu bekämpfen. Und bedauerlicherweise ist diese Liste nicht einmal vollständig.

Es gab einmal eine alte Werbung, die aussagte, dass man kein Jude sein müsse, um Levys jüdisches Roggenbrot zu lieben. Nun, Sie müssen kein pro-israelischer Aktivist sein, um von der grotesk ungerechten Behandlung Israels beunruhigt zu sein. Alles was nötig ist, ist die Fähigkeit zu moralischer Empörung, dass solche Dinge in der heutigen Welt geschehen.

https://querdenkerweb.wordpress.com/2018/01/05/schaendlich-10-punkte-wie-israel-anders-behandelt-wird/