Fließt Geld der Grünen an Palästina-Terroristen?

Schwere Vorwürfe gegen die Grünen-nahe Heinrich-Böll-Stiftung.

Der mutmaßliche Drahtzieher eines Terroranschlags auf eine israelische Familie soll für einen palästinensischen Partner der Böll-Stiftung arbeiten. Das berichtet die israelische Organisation „NGO Monitor“.

Bei dem Sprengstoffattentat am 23. August wurde die 17-jährige Rina Shnerb getötet. Der Drahtzieher soll die Bombe gebaut und per Fernzünder detoniert haben, als die Familie vorbeilief. Schon in der Vergangenheit sei er mehrfach wegen terroristischer Aktivitäten verhaftet worden, berichteten israelische Medien.

https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/vorwuerfe-gegen-boell-stiftung-in-ramallah-fliesst-geld-der-gruenen-an-palaestin-65133006.bild.html?fbclid=IwAR33896vGJvoNqnUcQ2RaUY_se2cXmEpYac7AsXE6xxTXBAMrdboVxk3pA8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.