Antisemitismusvorwurf gegen Nahost‐Referentin der GIZ

Die deutsche Beraterin für Nahost‐Fragen, Petra Schöning, steht für eine Rede massiv in der Kritik

Der deutschen Beraterin für Nahost‐Fragen, Petra Schöning, wird antisemitische Rede vorgeworfen. In einem Vortrag für die Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen soll die freie Mitarbeiterin der bundeseigenen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und Amnesty‐International‐Vertreterin Israel die Hinrichtung friedlicher palästinensischer Demonstranten im Gazastreifen vorgeworfen haben, berichtet die Tageszeitung »Jerusalem Post«.

https://www.juedische-allgemeine.de/politik/antisemitismusvorwurf-gegen-nahost-referentin-der-giz/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.