Antisemitische Attacke auf Israeli

Ein Kippa tragender Mann wurde am Freitagabend in Charlottenburg judenfeindlich beschimpft

In Berlin‐Charlottenburg ist am Freitagabend ein Kippa tragender Mann antisemitisch beleidigt worden. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, war der 31‐jährige Israeli zu Fuß am Kurfürstendamm unterwegs, als ein Unbekannter ein Geschäft verließ, auf den Mann zulief, ihn beschimpfte und beleidigte.

https://www.juedische-allgemeine.de/politik/antisemitische-attacke-auf-israeli/

Gewaltbereite Rechtsextreme organisieren sich neu

Gewaltbereite Rechtsextreme stellen laut einem vertraulichen Papier des Verfassungsschutzes eine wachsende Gefahr dar.

  • Als Akteure würden „vor allem wenig komplex organisierte Kleingruppen und Einzelpersonen in Erscheinung“ treten.
  • Die Gesamtheit der Aktivitäten seien unzureichend organisiert. Es bestünden „Lücken zwischen Planung und Realität“.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article192572385/Verfassungsschutz-Rechtsextreme-organisieren-sich-neu.html

1948. Die Ausstellung

„Um die gegenwärtige Lage begreifen zu können, ist ein intensiver Blick auf die Gründungsgeschichte Israels unerlässlich. Die Ausstellung liefert genau dieses nötige Wissen.“

Buchens Bürgermeister Roland Burger über die Ausstellung 1948. Diese wird vor Ort im Rathaus übrigens bis zum 3. Mai zu sehen sein, zwei Wochen länger als geplant. Finden wir ganz toll und bedanken uns bei der Stadt Buchen für die tolle Kooperation.

https://www.facebook.com/ausstellung1948/posts/658774691248037