»Israelbashing ist Mainstream«

… eine sehr gute Analyse. Leider ein wenig zu lang, so daß, die es lesen sollten, es mit ziemlicher Sicherheit nicht lesen werden oder nach ein paar Zeilen das Lesen abbrechen werden nach dem alten Spruch:

„… was belastest Du mich mit Argumenten oder gar Fakten, wo ich mir doch schon meine Meinung längst gebildet habe …

Und an diesen „drei D’s“, Dämonisierung, Delegitimierung und Doppelten Standards, wenn’s um Israel geht, sind, neben manchem Politiker, Hauptsächlich die Medien und in deren Diensten stehenden und Ton angebenden linksgerichteten Akteure des Typs Jakob Augstein, seine Schwester, and Co., die Ihre Aversion gegen Juden bereits „mit der Muttermilch“ in die Wiege gelegt bekommen haben und es auf dem heute so populären und „politisch korrekten“ Feld der „Israel-Kritik“, bzw. antiisraelischen Tendenzen in der Mainstream-Gesellschaft bestens ausleben können.

Die absolute Mehrheit der Deutschen Gesellschaft quer über alle Schichten, insb.

der Intellektuellen, ist damit so tiefgreifend „infiziert“, daß dagegen kein „Unkraut“ mehr gewachsen ist.

Man ist für jedes reales Bild, wenn es um Israel geht, absolut blind und Taub, viel schlimmer, man will es nicht sehen und hören gemäß der bereits erwähnten Devise:

„… was machst Du mich verrückt mit der Realität, wo mein Bild bereits feststeht …“

Es ist zum Verzweifeln … und es ist leider offensichtlich nicht zu ändern – weil man es nicht will – man möchte es so sehen … , warum auch immer …

Eins der neusten Beispielen ist auch die Abstimmung im Bundestag über die „UNO-Israel-Resolutionen“ …

https://www.juedische-allgemeine.de/politik/israelbashing-ist-mainstream/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.