„Wegen Auschwitz in der Politik” – Die deutsche Linke, Israel und das iranische Regime

Vortrag
Der Politikwissenschaftler und Publizist Stephan Grigat unterrichtete an den Universitäten Wien, Graz, Gießen, Potsdam und Jerusalem und schreibt für Tagesspiegel, Zeit, Frankfurter Rundschau, Cicero Online, Neue Zürcher Zeitung, Basler Zeitung, Der Standard, Die Presse, Salzburger Nachrichten und Wiener Zeitung.
Grigat analysiert die Israel-Politik linker Parteien kritisch, er sieht den Antisemitismus aber auch als essenziellen Bestandteil der islamistischen Ideologie. Die größte antisemitische Bedrohung stellt aus seiner Sicht derzeit das iranische Regime dar, für dessen Boykott er sich einsetzt. Er ist Mitbegründer der Kampagne Stop the Bomb, die vor den atomaren Aufrüstungsplänen des Iran warnt und von deutschen und österreichischen Unternehmen fordert, ihre Geschäftsbeziehungen mit dem Iran einzustellen.
Stephan Grigat 191-01003
14. März 2019 (2 Ustd.)
Do 19–20.30 Uhr • Kein Entgelt
VHS, Peterstraße 21–25, Forum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.