Iran eskaliert gegen Israel. Und Russland lässt das zu

Russland hatte den Israelis versprochen, die Iraner aus dem Umfeld von Damaskus zu entfernen. Doch die Raketen flogen weiter. Nun weiß man um Wladimir Putins Wortbruch – und die Grenzen seiner Einflussmöglichkeiten.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article187889476/Nahost-Iran-eskaliert-gegen-Israel-Und-Russland-laesst-das-zu.html

Der neueste israelische Angriff ist ein Signal an den Kreml

Der Abzug der US-Truppen stellt Israel in Syrien vor ein Dilemma: Denn das Land steht Russland und dem Iran nun allein gegenüber. Mit dem jüngsten Luftangriff demonstriert Regierungschef Netanjahu, dass ihm nur eine Option bleibt.

https://www.welt.de/politik/ausland/plus186145468/Israel-Netanjahu-bleibt-in-Syrien-nur-eine-Option.html

AfD-Abgeordnete verlassen aus Protest Gedenkfeier für NS-Opfer

Charlotte Knobloch spricht den bayerischen Landtagsabgeordneten beim Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus ins Gewissen. Sie bekommt auch für ihre AfD-Kritik Applaus, Abgeordnete der Partei verlassen den Saal.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article187549988/AfD-Abgeordnete-verlassen-Gedenkfeier-fuer-NS-Opfer-im-Bayerischen-Landtag.html

Wie Israel zur Supermacht des Cannabis aufsteigen will

Nach Orangen, Maschinenpistolen und Hightech peilt Israel in einem weiteren Wirtschaftszweig die Marktführerschaft an: medizinischer Cannabis. Die Ausgangsbedingungen sind hervorragend. Auch nach Deutschland soll exportiert werden.

https://www.welt.de/politik/ausland/plus187881632/Israel-will-weltweit-Cannabis-als-Medizin-exportieren.html

Hisbollah-Chef warnt Israel vor weiteren Angriffen

Der Chef der libanesischen Miliz warnt Israels Präsident Benjamin Netanjahu vor einer Ausweitung von Luftangriffen in Syrien. Er drohte indirekt, Tel Aviv anzugreifen.

https://www.zeit.de/amp/politik/ausland/2019-01/syrien-hisbollah-drohung-israel

… die Araber waren zwar schon immer „großmäulig“ und Iran setzt nahezu täglich solche und ähnliche Sprüche und Drohungen gegen Israel in die Welt…, Das hier ist jedoch „um die Ecke“ und schon der Gedanke daran an einem Tag wie heute, den 27. Januar ist nicht sonderlich „beruhigend“. Insbesondere auch deswegen, daß es außer Israel und Juden kaum noch jemanden besonders „aufregt“, geschweige den „zu Taten“ gleich welcher Art, „anregt“

….

„Die Hemmschwelle ist gesunken“

Es ist nicht der Antisemitismus, der die Jüdische Gemeinde in Hamburg umtreibt. Stattdessen trage die Vermengung ihres Glaubens mit der israelischen Politik dazu bei, dass bei Muslimen Hass entsteht.

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article187781870/Holocaust-Gedenktag-Es-geht-so-weit-dass-wir-deutschen-Juden-mit-der-Politik-Israels-in-einen-Topf-geworfen-werden.html