Die Delegitimierung Israels

Im Jahr 2018 wurden in Deutschland zahlreiche Gewalttaten gegen Juden verübt. Im März wurde ein jüdisches Mädchen an einer Berliner Grundschule von muslimischen Mitschülern antisemitisch bedroht. Im April wurde in Berlin ein israelischer Kippaträger mit Gürtelschlägen attackiert. Auch in Chemnitz wurde der Hass auf Juden auf die Straße getragen, als im August das Restaurant „Schalom“ von Neonazis angegriffen wurde.

http://www.taz.de/!5563098/

Ist der Weltkirchenrat antisemitisch?

Die israelische Organisation NGO Monitor wirft dem Weltkirchenrat vor, mit seinem Programm anti-israelische Haltungen zu fördern. Der Rat weist die Vorwürfe zwar zurück. Doch weder bringt er Gegenargumente, noch distanziert er sich von problematischen Äußerungen. Eine Analyse von Ulrich W. Sahm

 

https://www.israelnetz.com/gesellschaft-kultur/gesellschaft/2019/01/17/ist-der-weltkirchenrat-antisemitisch/

Spionage für Iran? Bundeswehrsoldat festgenommen

Interessanter Artikel der Aachener Nachrichten – Stadt

Den Artikel finden Sie im ePaper unter:
https://epaper.zeitungsverlag-aachen.de/2.0/article/a809bcfec8

16.01.2019

Spionage für Iran? Bundeswehrsoldat festgenommen

Karlsruhe Die Bundesanwaltschaft ermittelt gegen einen mutmaßlichen Spion für einen iranischen Nachrichtendienst bei der Bundeswehr. Der Mann sei gestern im Rheinland festgenommen worden, teilte die oberste Anklagebehörde in Karlsruhe mit. Gegen den 50 Jahre alten deutsch-afghanischen Staatsangehörigen sei bereits am 6. Dezember Haftbefehl erlassen worden. Demzufolge wird ihm vorgeworfen, für einen iranischen Nachrichtendienst tätig gewesen zu sein und diesen mit Informationen versorgt zu haben.

Der Mann sei Sprachauswerter und Landeskundlicher Berater der Bundeswehr gewesen. Er sollte noch gestern dem zuständigen Ermittlungsrichter am Bundesgerichtshof (BGH) vorgeführt werden. Weitere Details wurden nicht genannt. Zuvor hatte „Spiegel online“ darüber berichtet. Dem Bericht zufolge hatte der Mann Zugang zu „sensiblen Informationen etwa zum Einsatz der Truppe in Afghanistan“.

Ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums bestätigte lediglich, es gebe gegen einen Angehörigen der Bundeswehr einen Spionageverdacht im Zusammenhang mit dem Iran.  (dpa)

Die Terrororganisation, die Deutschland liebt

Die Hisbollah ist die mächtigste Miliz des Nahen Ostens – und eines der größten Drogenkartelle der Welt. Trotzdem ist die Organisation in Deutschland nur eingeschränkt verboten. Dabei sind Verflechtungen mit arabischen Clans offensichtlich.

https://www.welt.de/politik/ausland/plus186945146/Hisbollah-Die-Terrororganisation-die-Deutschland-liebt.html

Dokumentarfilm "SCHWARZER HONIG – DAS LEBEN UND DIE POESIE DES AVRAHAM SUTZKEVER" beim "Stranger Than Fiction"-Dokumentarfilmfestival NRW 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit möchte ich Sie auf das diesjährige „Stranger Than Fiction“-Dokumentarfilmfestival in NRW hinweisen.
Das Festival findet vom 24.01. bis 03.02.2019 in 8 ausgewählten Städten in Nordrhein-Westfalen statt und in diesem Jahr ist mit dem Film „Schwarzer Honig – Das Leben und die Poesie des Avraham Sutzkever“ eine besondere Produktion im Programm, welche sich mit der Lebengeschichte und dem Überlebenskampf des jüdischen Künstlers Avraham Sutzkever beschäftigt.
Wir würden uns daher freuen, wenn Sie diese Informationen Ihrem Netzwerk zur Verfügung stellen könnten. Gerne stellen wir Ihnen hierfür auch Flyer und/oder Plakate zur Verfügung, so gewünscht!
Die genaue Spieltermine und eine Liste der teilnehmenden Kinos und Städte finden Sie unter:
http://www.strangerthanfiction-nrw.de/
Im Anhang an diese Mail finden Sie außerdem das Progammheft zum Festival, welches weitere Informationen enthält.

SCHWARZER HONIG – DAS LEBEN UND DIE POESIE DES AVRAHAM SUTZKEVER

Israel 2018 • 76‘ • Regie: Uri Barbash

Kindheit in Sibirien, das Ghetto in Wilna überlebt, von Stalin zum Zeugen in den Nürnberger Kriegsverbrecherprozessen berufen, in Tel Aviv Anwalt des Jiddischen als Literatursprache – die Biografie des Schriftstellers Abraham Sutzkever ist paradigmatisch für die schicksalhafte Geschichte Osteuropas und der osteuropäischen Juden. Die beeindruckende, mahnende Lebensgeschichte eines Mannes, der als Künstler aufwuchs und in den Überlebenskampf gezwungen wurde.
Der Film des israelischen Kultregisseurs Uri Barbash portraitiert einen Menschen, dem die innere Kraft der Poesie allen Schicksalsschlägen zum Trotz zum Überlebenswerkzeug wird.

Ich hoffe, wir konnten Ihr Interesse wecken und verbleibe
mit herzlichen Grüßen
Jan Kaerlein
clip_image001
21. STRANGER THAN FICTION – DOKUMENTARFILMFEST // 25.1. – 3.2.2019 in NRW!

-- 
______________________________________
Kino Gesellschaft Köln
Kühn & Steinkühler GbR
Hansaring 98 / 50670 Köln
fon: 0221 / 469 42 40
fax: 0221 / 95 22 113
e-mail: info@kinogesellschaftkoeln.de

„Ein deutscher Pass ist wie eine Versicherung“

Fast 3000 Briten, deren Vorfahren als Juden aus Deutschland fliehen mussten, haben den deutschen Pass beantragt. Sie beklagen zunehmenden Antisemitismus in Großbritannien – oder wollen sich durch den Brexit nicht ihre EU-Bürgerschaft nehmen lassen.

https://www.welt.de/politik/ausland/plus186896554/Juden-in-Grossbritannien-Ein-deutscher-Pass-ist-wie-eine-Versicherung.html

Israel kann es sich nicht leisten, moralisch penibel zu sein

Betrachtet man die Reihe jener Politiker, mit denen das von Feinden umzingelte Land „Bruderschaft“ pflegt, ist man schnell empört: Bolsonaro, Duterte, Orbán, Trump, Putin. Reiht Netanjahu sich da aus Überzeugung ein? So einfach ist es nicht.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus186597810/Netanjahu-und-die-Populisten-Israel-kann-sich-moralischen-Hochmut-nicht-leisten.html

Auslöschung Israels bleibt das Ziel

Die islamische Revolution in Iran werde nicht von ihrem Ziel ablassen, Israel von der Erdoberfläche auszulöschen. Das sagte Brigadegeneral Mohammad Reza Naqdi, Vize-Kommandant für kulturelle und soziale Angelegenheiten der Islamischen Revolutionswache (IRGC). Naqdi, ein ehemaliger Chef der Basij-Miliz des iranischen Regimes, sprach in einem Interview mit einer irakischen TV-Station. «Israel muss zerstört und ausgelöscht werden», sagte er und fügte hinzu: «Zweifelsohne müssen die Zionisten vernichtet werden. Das wird ganz sicher geschehen.»

https://www.tachles.ch/artikel/news/ausloeschung-israels-bleibt-das-ziel?fbclid=IwAR0BYuqqKzhZIOXGohFESZj-5YQqkGuBAPZPCkXAzEG_OgUr06TDppBe7Lw