„Angela Merkel ./. Iran …“ und …ein hervor. Film über das Münchener Abkommen 1938

Eine „sinnvolle Lektüre“ zu dem gestern weitergeleiteten durchaus „provokanten“ und  vielleicht auch etwas zu langen und etwas „unstrukturierten“ Artikel :  „Angela Merkels hässliche Romanze mit dem iranischen Regime“ – im „Politisches & Wissenswertes“

https://www.google.de/amp/s/politisches.blog-net.ch/2018/09/26/angela-merkels-haessliche-romanze-mit-dem-iranischen-regime/amp/

ist auch der ganz hervorragend gemachter CZ – Film (ich finde es auch als Filmkunst absolute Spitze) über das Münchener Abkommen von 1938, den Verrat an der Tschechoslowakei und „Appeasement-Politik“ der damaligen Weltmächte, insb. Englands und Frankreichs gegenüber dem Hitler, die damit teilw. „mitschuldig“ waren an dem anfänglichen Verlauf des,  damals von Deutschland, „angezettelten“ zweiten Weltkrieg. 

(ARTE  Fr. 28.09. 2018 um 20.15 „Der Verrat von München“, Spielfilm von Julius Sevcik, CZ 2016) .  –  Zu sehen über die ARTE-Mediathek, in „Filme“ – 

Es ist zugleich eine Biographie vom ehemaligem Außenminister Jan Masaryk, Sohn des Gründers und des ersten Präsidenten der Tschechoslowakischen Republik Thomas G. Masaryk, der damals tschechoslow. Botschafter  in London war und ohnmächtig zusehen musste, wie Tschechoslowakei an Hitler skrupellos „verkauft“  wurde.

Wie gesagt, auch ohne dieser Historie, die für manchen von uns natürlich recht  „emotionsgeladen“ ist, ist dieser Film auch als Kunst absolutes „Highlight“. Sehr empfehlenswert. 

Der Zusammenhang mit dem obigem Artikel „Angela Merkel ./. Iran …“ ist 

sicher unschwer zu erkennen  .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.