Exklusiv-Interview mit Arye Sharuz Shalicar: „Der Judenhass ist in Deutschland wieder in den Vordergrund getreten“

Arye Sharuz Shalicar ist derzeit in Sachsen auf Lesetour, um sein aktuelles Buch ‚Der neu-deutsche Antisemit‘ vorzustellen. Im Exklusiv-Interview mit Peter Dettmer erinnert sich der in Berlin geborene und aufgewachsene Autor an seine Erfahrungen mit dem Judenhass, unter dem er schon in seiner Jugend auf den Straßen Berlins zu leiden hatte und beschreibt die Lage 2018: „Juden gehören auch heute nicht selbstverständlich zu Deutschland.“

https://www.focus.de/panorama/welt/exklusiv-interview-mit-arye-sharuz-shalicar-der-judenhass-ist-in-deutschland-wieder-in-den-vordergrund-getreten_id_9678756.html

Vortrag

Sehr geehrte Damen und Herren – liebe Freunde Israels,
die Initiative Schalom Israel macht Sie gerne auf folgende Veranstaltung  der Christlich-Jüdischen Arbeitsgemeinschaft des Saarlandes (CJAS) e.V. aufmerksam:
Vortrag
Israel und der Neue Nahe Osten
am Dienstag, 2. Oktober 2018, 19 Uhr
in der Synagogengedenkstätte Saarlouis, Postgässchen 6, 66740 Saarlouis
und
am Freitag, 19. Oktober 2018, 20 Uhr
in der Buchhandlung „Buchkultur“, Frankenholzer Str. 2, 66450 Bexbach
Referent: Prof. Herbert Jochum
Der einst Hoffnung auf demokratische Veränderungen nährende „arabische Frühling“ hat keinerlei Besserung erbracht, zum Teil haben sich ähnliche autoritäre Regimes etablieren können, zum Teil ist die Situation schlimmer als früher geworden. Der Krieg in Syrien scheint nun den Nahen Osten grundlegend zu verändern. Der schiitische Iran strebt nach Vorherrschaft und bedroht das sunnitische Saudi-Arabien und die Staaten am Golf. Die iranischen Revolutionsgarden sitzen auf dem Golan und suchen sich dort als Helfer Assads militärisch einzurichten. Diese feindselige Nachbarschaft wird Israel nicht dulden können. Ob Saudi-Arabien ein Bündnispartner werden kann?
Prof. Herbert Jochum ist seit mehr als 50 Jahren Vorsitzender der Christlich-Jüdischen Arbeitsgemeinschaft des Saarlandes (CJAS) e.V.



Gestern Abend begann das Laubhüttenfest Sukkot. Wie dieses in Israel gefeiert wird, können Sie auf der Webseite der Botschaft des Staates Israel in Deutschland lesen.
http://embassies.gov.il/berlin/AboutIsrael/Feiertage/Pages/Sukkot.aspx

clip_image002

Der Newsletter von Schalom Israel erscheint in unregelmäßigen Abständen. Sollten Sie ihn nicht empfangen wollen, teilen Sie dies bitte als Antwort auf diese Mail mit.
Selbstverständlich können Sie Schalom Israel auch gerne schreiben, wenn Sie den Newsletter weiterhin beziehen wollen – auch bei Facebook freuen wir uns auf Ihren „Gefällt mir“-Klick.

Herzlicher Gruß und Chag Sukkot Sameach
Daniel Fisher
Schalom Israel
https://www.schalom-israel.de
https://www.facebook.com/Schalom.Israel

Rechte Gewalt fordert wohl weit mehr Tote als angenommen

169 Menschen sollen neuen Recherchen zufolge seit der Wiedervereinigung von Rechtsextremen getötet worden sein. Die Bundesregierung gibt die Zahl mit 83 Opfern an. Hinweise, dass es deutlich mehr sein könnten, gab es schon früher.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article181681502/Deutlich-mehr-Todesopfer-durch-rechte-Gewalt-als-angenommen.html?wtrid=socialmedia.email.sharebutton

Festgenommener unter Verdacht der Anschlagsplanung

In Berlin haben Spezialeinheiten einen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, einen Terroranschlag gegen Israel geplant zu haben. In Telefonaten soll er erklärt haben, dass er sich dafür bereits Sprengstoff besorgt habe.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article181690200/Berlin-Neukoelln-Festgenommener-unter-Verdacht-der-Anschlagsplanung.html?wtrid=socialmedia.email.sharebutton

Syrer soll Gift-Anschlag auf Israel geplant haben

Vermummte SEK-Beamte stürmen in Berlin-Neuköllnein Lokal, ringen einen Mann auf dem Gehweg zu Boden. Ihre Sturmgewehre halten sie im Anschlag. Bereitschaftspolizisten sichern Sekunden später mit Maschinenpistolen die Straße.

Der Mann am Boden wird wegen Körperverletzung festgenommen. Doch das ist nur die halbe Wahrheit! Nach BILD-Informationen soll der Syrer (21) einen Terroranschlag in Israel geplant haben.

https://www.bild.de/bild-plus/regional/berlin/berlin-aktuell/ermittlungen-laufen-plante-syrer-in-berlin-gift-anschlag-auf-israel-57506656,view=conversionToLogin.bild.html?wtmc=fb.shr

„Ich bin Jude“ – Sein bester Freund sprach nie wieder mit ihm

Der deutsch-israelische Autor Arye Sharuz Shalicar bereist Sachsen, um von seinen Erfahrungen mit muslimischem Judenhass zu berichten. Doch in seinen Gesprächen mit den Bürgern lernt auch er selbst etwas Neues über Fremdenhass.

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus181690228/Muslimischer-Antisemitismus-Arye-Sharuz-Shalicar.html?wtrid=socialmedia.email.sharebutton

Evangelische Akademie Bad Boll verweigert den Dialog

Die Evangelische Akademie Bad Boll lud 2010 die Hamas zu einer Konferenz ein, die Terrorgruppe aber konnte nicht kommen. Nun, im Jahr 2018, sorgt man sich in Bad Boll um Antisemitismus. Präziser ausgedrückt: Die Evangelische Akademie Bad Boll sorgt sich darum, dass Personen, denen Antisemitismus vorgeworfen wird, in Deutschland nicht genug öffentlichen Raum bekommen.

https://www.audiatur-online.ch/2018/09/26/evangelische-akademie-bad-boll-verweigert-den-dialog/