Deutschland erhöht Finanzhilfe für Palästinenserhilfswerk

Außenminister Heiko Maas will das UN-Hilfswerk für die Palästinenser stärker unterstützen, um fehlende US-Gelder auszugleichen. Auch andere EU-Staaten sollen aushelfen.

https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-08/vereinte-nationen-deutschland-finanzhilfen-palaestinenser-hilfswerk

Kommentar: Die Staatsgründung Israels war bekanntlich vor über 70 Jahren.  Wer vor über 70 Jahren „vertrieben“ wurde oder „geflohen“ ist, muss demnach über 70 Jahre alt sein.  Laut ZEIT-ONLINE-Artikel muss es also „etwa fünf Millionen“ über-70-jährige „Palästinenserinnen und Palästinenser“ geben.  Das ist interessant. Demnach will Außenminister Heiko Maas offensichtlich Altersheime unterstützen. 

Deutschland will Uno-Palästinenserhilfswerk mehr Geld geben

Die USA haben ihre Spenden an die UNRWA drastisch reduziert, dem Palästinenserhilfswerk der Uno geht das Geld aus. Nun hat Außenminister Maas eine Aufstockung der Mittel in „substanzieller Höhe“ angekündigt.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/deutschland-will-palaestinenser-hilfswerk-unrwa-mehr-geld-geben-a-1225835.html

AfD-Besuchergruppe provoziert Besuchsabbruch in KZ-Gedenkstätte

Besucher einer AfD-nahen Gruppe haben in Sachsenhausen laut einem Medienbericht KZ-Verbrechen relativiert und verharmlost. Auch die Existenz von Gaskammern wurde in Zweifel gezogen. Die Gedenkstätte brach die Führung ab.

https://www.welt.de/politik/article181371356/Bericht-AfD-Besuchergruppe-provoziert-Besuchsabbruch-in-KZ-Gedenkstaette.html

„Es werden Menschen diskriminiert, die nichts tun, als zu demonstrieren“

Wie konnte es zur Eskalation von Chemnitz kommen? Der Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz meint: Sachsen hat kein Problem mit Rechtsextremismus, sondern ein Protestproblem. Schwere Kritik übt er an der Reaktion der Bundesregierung.

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus181357196/Hans-Joachim-Maaz-In-Chemnitz-hat-sich-ein-Gefuehlsstau-gesellschaftlicher-Probleme-entladen.html

BDS – Eine Kampagne des Hasses

In Israel leben 1,694,000 Muslime, die friedlich mit Juden zusammenleben. BDS ruft zum Boykott dieser Muslime auf.

In Israel sind Muslime die Nachbarn von Juden. Sie sind ihre Arbeitskollegen, Lehrerinnen, Anwälte, Richterinnen, Abgeordnete, Polizisten, Feuerwehrmänner, Soldatinnen, Köche, Sexualpartner und vieles, vieles mehr. Sie lachen, leben, essen, weinen und streiten zusammen. Sie leben miteinander und teilen sich die selbe Heimat. Sie sind gemeinsam in Treue verbunden mit den Bäumen, Flüssen, Bergen, Meeren, Seen, Städten, Dörfern und Wüsten ihrer Heimat, die sie oft in ihre Gebete einschließen. Sie sind eine Familie! Manche sind entfernte Verwandte, andere wiederum frisch nah Vertraute. All diese 1,694,000 Muslime werden von der weltweit agierenden Kampagne des Hasses BDS diskriminiert.

https://tapferimnirgendwo.com/2016/09/18/eine-kampagne-des-hasses/

Band „47 Soul“ spricht von KZ in Israel und polarisiert

Krefeld Mit Kolonialismus, Konzentrationslagern und Apartheid bringt die Band47 Souls den Staat Israel in Verbindung. In Krefeld trat die Band am vergangenen Wochenende auf. War die Haltung der arabischen Combo dem Oberbürgermeister im Vorfeld bekannt?

https://rp-online.de/nrw/staedte/krefeld/band-47-soul-spricht-von-kz-in-israel_aid-32192573?token=ALntzhZhangsCnQl34hPPzn11GsSdoPrbg%3D%3D&utm_campaign=share&utm_medium=referral&utm_source=mail

Mahmoud Abbas‘ Verantwortung für die Gaza-Krise

Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) verfolgt in Hinblick auf den Gazastreifen weiterhin eine Politik des „doppelten Spiels“. Auf der einen Seite hetzen Präsident Mahmoud Abbas und die PA-Führung weiterhin gegen Israel, indem sie dem Land die alleinige Schuld für die humanitäre und wirtschaftliche Krise im Gazastreifen zuschieben. Auf der anderen Seite verhängen Abbas und seine Regierung in Ramallah nach wie vor strenge Wirtschaftssanktionen über den Gazastreifen.

https://www.audiatur-online.ch/2018/08/27/mahmoud-abbas-verantwortung-fuer-die-gaza-krise/

Polizei-Großeinsatz gegen Clankriminalität in Berlin

Mit einem Großaufgebot gingen die Sicherheitsbehörden am frühen Montagmorgen gegen eine arabische Großfamilie vor.

  • Die Mitglieder gelten als besonders gefährlich und bewaffnet.
  • Den Beschuldigten wird der Handel mit Kokain vorgeworfen.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article181315460/Drogenhandel-Polizei-Grosseinsatz-gegen-Clankriminalitaet-in-Berlin.html?wtrid=socialmedia.email.sharebutton

6 Dinge, die wir bei der Integration von Muslimen ändern müssen

Er ist einer der besten Kenner und einer der profiliertesten Kritiker des Islam in Deutschland. In BILD schreibt Ahmad Mansour, warum Integration so oft scheitert.

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/6-dinge-die-wir-bei-der-integration-von-muslimen-aendern-muessen-56892260.bild.html

… ein durchaus interessanter Beitrag

von Ahmad Mansour zur Integration von Muslimen in Deutschland, u.a. auch mit Bezug auf Juden und Israel …

(… es ist auch ein neues Buch von ihm hierzu erschienen … )