Als Polen die letzten Juden zu vertreiben suchte

Nachdem Polens KP 1968 ein Theaterstück verboten hatte, eskalierte die Situation. Die Juden wurden als „Fünfte Kolonne“ und „Feinde Polens“ diffamiert. Sie zur Emigration zu treiben war das Ziel.

….

Das Politbüro hatte als Sprachregelung ausgegeben, man wolle „zionistische“ Tendenzen bekämpfen. Wladyslaw Gomulka, der Generalsekretär der polnischen Kommunisten, betonte, „Antizionismus“ habe nichts mit „Antisemitismus“ zu tun. Wo der Unterschied liegen sollte, konnte er allerdings nicht erklären – kein Wunder: Es gab keinen.

….

https://www.welt.de/geschichte/article177319062/Antisemitismus-Als-Polen-die-letzten-Juden-zu-vertreiben-suchte.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .