3 Gedanken zu „Kein arabischer Rassismus auf deutschem Boden!

  1. Pingback: Die Entscheidung des LG-Franfurt für arabischen Rassismus auf deutschem Boden ist aus unserer Sicht ANTISEMITISCH! | Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen

  2. Im Nazi-Reich waren es Juden, denen zuerst das Recht genommen wurde, Kinos, Schwimmbäder, Parkanlagen, Kurorte, Gaststätten zu betreten –
    Vorgeblich „Im Namen des Volkes“ behauptete im November 2017, mit seinem Urteil der Vorsitzende Richter Wolfram Sauer am Landgericht in Frankfurt am Main, dass die Kuwait Airways, denen hier Lande- und Startrechte gewährt sind, in diesem Land Bürger als Passagiere zurückweisen dürfen, weil ……… sie Juden und Israelis sind, denn, so dieser Richter: „Ein Boykott belastet den Kläger der sich gegen die Diskriminierung gewehrt hatte) nicht in unerträglicher Weise“, so heißt es sehr sehr „feinfühlig“ abwägend in der die Klage gegen die Airline abweisenden skandalösen Urteilsbegründung … , denn es sei unzumutbar für die Fluggesellschaft!

    Auch die Juden im Dritten Reich, so müsste man demnach ja sagen, belastete das Verbot Kinos, Schwimmbäder, Parkanlagen, Kurorte, Gaststätten zu betreten nicht „in unerträglicher Weise“, werter Unrecht sprechender Jurist, sie mussten doch nur umkehren, zu dem ihnen befohlenen Weg nach Auschwitz , Buchenwald, Dachau, Flossenbürg, Majdanek, Mauthausen

    Im Namen des Volkes ???, das gilt es dazu ganz unzweideutig sagen, im Namen des Volkes zu dem ich gehöre, ist das Urteil des sauberen, Antisemitismus duldenden und ausübenden Herrn Sauer ganz gewiss nicht gesprochen worden, es muss also noch ein anderes Volk in diesem Land geben, denn zu dem, in dessen Namen ein solch eindeutig antisemitisches Urteil verkündet wird, gehöre ich jedenfalls nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.