Terrorfinanzierung mit staatlichem Segen?

English follows German
Logo
Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
Am kommenden Mittwoch, den 15.11., rollt der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir den roten Teppich aus für die Banking-Lobby des Iran-Geschäfts. STOP THE BOMB protestiert gegen das „Banking und Business Forum Iran Europe“ in Frankfurt.
Während mit Iran verbündete Milizen Krieg in Syrien, Irak und im Jemen führen und während die aus dem Iran gelenkte Hisbollah im Libanon einen erneuten Krieg gegen Israel vorbereitet, wollen deutsche Politiker das Regime trotzdem durch Geschäfte weiter stärken. Unsere Pressemeldung dazu finden Sie unten und hier: http://de.stopthebomb.net/de/presse/presseaussendungen.html#c3318
Wer ebenfalls protestieren will, kann das hier beim Ministerbüro von Tarek al-Wazir tun: petra.bergmann@wirtschaft.hessen.de
Mit den besten Grüßen,
STOP THE BOMB
To unsubscribe send an email with „unsubscribe“ to info-de@stopthebomb.net


Pressemeldung

Terrorfinanzierung mit staatlichem Segen?

Kampagne STOP THE BOMB protestiert gegen „Banking und Business Forum Iran Europe“

Berlin, 12.11.2017
Wazir
Die Kampagne STOP THE BOMB protestiert gegen das „Banking und Business Forum Iran Europe“, das am 15. und 16. November im Rahmen der „Euro Finance Week“ in Frankfurt stattfindet. Das Forum will Hindernisse im Zahlungsverkehr beheben, die derzeit für das Iran-Geschäft noch bestehen. Sprecher sind neben deutschen und iranischen Bankern auch der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir und der außenpolitische Sprecher der GRÜNEN Omid Nouripour. [1]
Ulrike Becker, Sprecherin von STOP THE BOMB, kritisiert die Beteiligung von Bundesbehörden: „Die Rednerliste zeigt, dass die Initiative für das Ankurbeln des Irangeschäfts bei der Politik liegt. Institutionen wie die Banken-Aufsichtsbehörde Bafin und die Exportkontrollbehörde Bafa, die eigentlich für die Risiko-Kontrolle im Außenhandel zuständig sind, beteiligen sich an der Propaganda für Iran-Geschäfte.“
Iran gilt wegen der Finanzierung von Terrororganisationen bei der internationalen „Arbeitsgruppe für finanzielle Maßnahmen gegen Geldwäsche“ (FATF) als „nicht kooperierendes Hochrisikoland“. [2] Deutsche Firmen, die im Iran investieren, riskieren zudem weiterhin US-Sanktionen.
Mit Iran verbündete Milizen führen Krieg in Syrien, im Irak und im Jemen. In Syrien droht Irans Verbündeter Assad mit einer Besetzung des von kurdisch-arabischen Milizen vom IS befreiten Raqqa. Die aus dem Iran gelenkte Hisbollah bereitet im Libanon einen erneuten Krieg gegen Israel vor, während der libanesische Ministerpräsident Hariri aus Angst vor einem iranischen Terroranschlag zurückgetreten ist.
Becker kommentiert: „Dieses Werbeevent ist skandalös: Deutsche Banker und Politiker breiten in Frankfurt den roten Teppich für ein Regime aus, vor dem Millionen Menschen aus Syrien und dem Irak geflohen sind.“
Das Banking-Forum ist nicht das erste seiner Art. 2014 wurde das „Iran Business Forum“ nach Protesten abgesagt. [3]
[1] https://www.dfvmg.com/konferenzen/euro-finance-week/wochenubersicht-2017/mittwoch-15-november-2017/5th-banking-and-business-forum-iran-europe/sprecher
[2] http://www.fatf-gafi.org/countries/#Iran
[3] http://de.stopthebomb.net/de/iran-business-forum.html
English
Logo
Dear supporters,
On Wednesday, November 15, the Hessian Minister of Economic Affairs Tarek Al-Wazir rolls out the red carpet for the banking lobby for business with Iran. STOP THE BOMB protests against the „Banking und Business Forum Iran Europe“ in Frankfurt.
While Iran-backed militias fight in Syria, Iraq and Yemen, and Hezbollah commanders are preparing another war in Lebanon against Israel, German politicians aim to strengthen the regime with more trade. If you want to protest, you can write to the office of Tarek al-Wazir: petra.bergmann(at)wirtschaft.hessen(dot)de.
Please find our press release below or here: http://de.stopthebomb.net/en/press/press-releases.html#c3319
Kind regards,
STOP THE BOMB

Banking-Forum for a Terror-Regime

STOP THE BOMB Campaign protests against „Banking and Business Forum Iran Europe“

Berlin, November 12, 2017
Wazir
The STOP THE BOMB campaign protests against the „Banking and Business Forum Iran Europe“, which will take place on 15 and 16 November as part of the „Euro Finance Week“ in Frankfurt. The forum wants to remove the financial barriers that currently exist for the business with Iran. Among the speakers are German and Iranian bankers as well as Tarek Al-Wazir, the Hessian Minister of Economic Affairs and Omid Nouripour, foreign policy spokesman of the German Green Party. [1]
Ulrike Becker, spokeswoman for STOP THE BOMB, criticizes the involvement of Federal authorities: „The list of speakers shows that the initiative for boosting Iran’s business comes from the government. Institutions such as the Federal Financial Supervisory Authority (Bafin) and the Federal Office for Economic Affairs and Export Control (Bafa) that are responsible for risk control of foreign trade, are involved in propaganda for trade with Iran. „
Due to its involvement in terrorist financing, Iran is considered to be a “high risk” country and a threat to the international financial system by the Financial Action Task Force (FATF). [2] German companies investing in Iran also risk US sanctions.
Iran-backed militias fight in Syria, Iraq and Yemen. In Syria, Iran’s ally Assad threatens to occupy Raqqa, just recently liberated from ISIS by Kurdish Arab militias. Hezbollah commanders are preparing another war in Lebanon against Israel, while Lebanese Prime Minister Hariri has resigned in fear of an Iranian terrorist attack.
Becker comments: „This banking forum is scandalous: German bankers and politicians in Frankfurt are rolling out the red carpet for a regime which is responsible for the flight of millions from Syria and Iraq.“
The Banking Forum is not the first of its kind. In 2014, another Iran Business Forum was canceled after protests. [3]
[1] https://www.dfvmg.com/konferenzen/euro-finance-week/wochenubersicht-2017/mittwoch-15-november-2017/5th-banking-and-business-forum-iran-europe/sprecher
[2] http://www.fatf-gafi.org/countries/#Iran
[3] http://de.stopthebomb.net/en/press/press-releases.html#c2850

Follow us on Facebook and Twitter.

To unsubscribe send an email with „unsubscribe“ to info-de@stopthebomb.net

Um sich aus dem Newsletter auszutragen, senden Sie bitte eine Mail mit dem Betreff „austragen“ an info-de@stopthebomb.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.